Graf Heribert in der Wetterau

Graf Heribert in der Wetterau

männlich 925 - 992  (~ 67 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Alles

  • Name Heribert in der Wetterau 
    Titel Graf 
    Geboren cir 925 
    Geschlecht männlich 
    Englischer Name Herbert of Wetterau 
    Titel auf Deutsch Graf im Kinziggau (949), Graf im Engersgau, Pfalzgraf, Graf von Gleiberg. 
    Titel auf Englisch Count of Kinziggau, Engersgau, and Wetterau (in 949), In 976 Herbert got the count's rights for Gleiberg and vicinity. 
    Gestorben 992 
    Personen-Kennung I2951  Reise in die Geschichte / Journey into the history / Voyage dans l'histoire | Stammler Manfred - Vorfahren, Zurfluh Helena - Vorfahren, Zwyer Katharina - Vorfahren
    Zuletzt bearbeitet am 9 Mai 2018 

    Vater Graf Udo I. in der Wetterau,   geb. cir 900,   gest. 12 Dez 949  (Alter ~ 49 Jahre) 
    Mutter Gräfin Kunigunde (oder Adela, Adele) N. (von Vermandois),   gest. 943 
    Verheiratet 918 
    Familien-Kennung F2681  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Gräfin Irmentrud von Avalgau (Auelgau),   gest. 1020 
    Kinder 
     1. Gräfin Gerberga in der Wetterau,   geb. cir 960,   gest. cir 1036  (Alter ~ 76 Jahre)
     2. Lebend
     3. Gräfin Irmtrud (Irmintrud) in der Wetterau,   geb. 972,   gest. nach 985  (Alter 13 Jahre)
    +4. Graf Otto I. in der Wetterau (von Hammerstein),   geb. cir 975,   gest. 5 Jun 1036  (Alter ~ 61 Jahre)
    Zuletzt bearbeitet am 9 Mai 2018 
    Familien-Kennung F1015  Familienblatt  |  Familientafel

  • Wappen & Siegel
    Lothringen - Wappen
    Lothringen-Herzogtum-Wappen-1697
    Wappen des Herzogtum Lothringen 1697

    Bild: Wikipedia; Constant Lapaix - scanned from book: Armorial des villes, bourgs et villages de la Lorraine, du Barrois et des Trois-évêchés; Nancy 1868
    © Gemeinfrei

  • Notizen 
    • English: https://en.wikipedia.org/wiki/Herbert_of_Wetterau

    • https://de.wikipedia.org/wiki/Heribert_von_der_Wetterau

      Heribert von der Wetterau (* 925; † 992) war Pfalzgraf, 949 Graf im Kinziggau, im Engersgau, in der Wetterau und 976 von Gleiberg.

      Heribert stammte aus dem Geschlecht der Konradiner und war ein Sohn des Grafen Udo I. von der Wetterau, dem Kaiser Otto der Große das Recht zugestanden hatte, seine Reichslehen unter seinen Söhnen aufzuteilen, als ob sie persönlicher oder allodidialer Besitz seien. Beim Tode seines Vaters Udo 949 erhielt Heribert die Burg Gleiberg bei Gießen mit den dazugehörigen Besitz- und Vogteirechten und begründete damit die Grafschaft Gleiberg. 982/83 zog er mit Kaiser Otto II. nach Italien, wo er an der Schlacht am Kap Colonna (Schlacht bei Cotrone) am 13. Juli 982 gegen die Sarazenen unter Emir Abu al-Qasim teilnahm.
      Aus seiner Ehe mit Irmtrud (oder Irmentrud) von Avalgau (957–1020), der Tochter von Graf Megingoz und der Gerberga, stammten die Kinder:
      • Gebhart (ca. 965–8. November 1016)
      • Otto I. von Hammerstein (ca. 975–5. Juni 1036)
      • Gerberga (ca. 960–1036)
      • Irmtrud von der Wetterau (auch Irmintrud), Erbin von Gleiberg (* 972, † nach 985), die spätere Frau von Friedrich von Luxemburg, Graf im Moselgau und Vogt der Klöster Stablo und Malmedy; Stammmutter der Grafen von Gleiberg.



      Weblinks
      • Burg Gleiberg, Krofdorf - Hessen
      • Irmingard von Hammerstein